Überspringen zu Hauptinhalt
0611 - 59 85 49 oder 0151 - 46 77 56 42

Sehnen, Sehnenscheiden und Sesambeine

Faszien Sehnenscheiden und Sesambeine gehören zum aktiven Bewegungssystem und man nennt sie „Hilfseinrichtungen der Muskulatur“. Siehe auch: http://golden-fitness.de/cool-ich-habe-ein-passives-bewegungssystem-ich-auf-der-couch

Sehnen verbinden die Muskeln mit den Knochen. Sie bestehen aus parallel angeordneten Kollagenfaser-Bündeln mit enormer Zugkraft. Sie strahlen in das äußere Knochenmembran ein und schaffen damit eine stabile Verbindung am Knochen. Muskeln sind über Sehnen mit einem Ende an dem Knochen verankert, ziehen sich weiter über ein Gelenk zum nächsten Knochen, an dem das andere Muskelende verankert ist. Deshalb spricht man auch von „Ursprung“ (unbewegter Knochen) und „Ansatz“ (bewegter Knochen).

Faszien sind wenig dehnbare Bindegewebshüllen, die einen Muskel umschließen. Es gibt sie an jedem Muskel und auch um Organe herum. Faszien halten die Organe und Muskeln in ihrer Form. Eine der größten Faszien im menschlichen Körper ist die Fascia thoracolumbalis im Lendenbereich, die den großen Rückenmuskel „Musculus erector spinae“ umhüllt.

Sehnenscheiden und Schleimbeutel vermindern die Reibung auf die Sehnen und Knochenvorsprünge, weswegen das teuflisch weh tut, wenn sie entzündet sind. Sehnenscheiden sind vorwiegend an der Hand und Fußmuskulatur zu finden. Sie schützen die Sehnen vor dem Zerreiben an dem Knochen und geben den Sehnen eine Führung vor.

Schleimbeutel muss man sich wie ein kleines Wasserpolster vorstellen, welche knochennah in Gelenknähe verlaufen und sie vermindern ebenfalls die Reibung der Gewebe gegeneinander.

Sesambeine (ups – was ist das denn?) sind rundliche Knorpel- und Knochenstrukturen, die in Sehnen oder Gelenkkapseln eingelagert sind. Unter Anderem erhöhen sie die Hebelwirkung eines Muskels und dient der Krafterweiterung (ihr wisst ja, wie die Pyramiden gebaut wurden – in der früheren Baukunst hat man alles nur mit Hebelwirkung zustande gebracht. Oder wie soll ein tonnenschwerer Brocken nach da oben gelangen??) Das größte Sesambein im menschlichen Körper ist die Kniescheibe. Übergewicht und wenig Flüssigkeitszufuhr verstärken Probleme aber auch zu hartes Training kann zu leichten oder schwereren Beschwerden führen.

Für die Faszien, Sehnen und Bänder ist das Dehnen oder Faszienrollen hilfreich. Man kann das Dehnen separat oder nach dem Training durchführen. Anleitungen gibt es unter https://www.liebscher-bracht.com/

 

Bis zum nächsten Mal – es grüßt Euch Eure Stefanie Zimmermann, Personal Trainer in Wiesbaden

 

 

Bild: fotolia.com © Gunnar Assmy

Gymnastik für Senioren zuhause in Wiesbaden

 

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen