Überspringen zu Hauptinhalt
0611 - 59 85 49 oder 0151 - 46 77 56 42

Nach der Arbeit – 5 Übungen, die Ihnen gut tun.

Die gute Nachricht: Sie müssen sich weder groß umziehen noch duschen, Sie können ganz einfach in lockerer Feierabend-Kleidung diese fünf Übungen machen

Die Hose sollte elastisch sein oder Sie ziehen sie einfach aus. Beginnen Sie mit einer kleinen Entspannungsübung – auf den Rücken legen und Augen schließen. Den Körper wahrnehmen. Dann langsam den Po nach oben zur Decke anheben. Dabei ausatmen. Oben tief Luft holen, die Stellung halten und mit der Ausatmung wieder zum Boden abrollen. Stellen Sie sich vor, Ihr Körper wäre eine Perlenschnur, wenn er sich ablegt. 10 Wiederholungen.

2. Übung: auf dem Rücken liegend ein Bein aufstellen, das andere in die Luft strecken. Darauf achten, dass die Knie durchgedrückt sind und der Fuß gestreckt. Dann langsam das Bein kreisen lassen. Wenn Sie Hilfe dabei brauchen, schauen Sie bei You Tube unter dem Begriff „Single Leg Circles“ nach. Wichtig ist, dass die Hüfte unbewegt bleibt. Der ganze untere Rücken bleibt stabil und fest auf dem Untergrund. Machen Sie die Kreise klein, wenn Ihnen das Halten schwer fällt. Je Bein 3 x 10 Kreise.

3. Übung: Umdrehen auf den Bauch, die Arme liegen seitlich neben dem Körper. Nun das Schambein in den Boden drücken, Füße und Beine lang machen und den Oberkörper heben. Der Kopf bleibt in Verlängerung der Wirbelsäule. 10 x wiederholen und danach eine kleine Pause machen. Achten Sie darauf, dass die Kraft zum Aufrichten aus der Brustwirbelsäule kommt und nicht ausschließlich aus dem unteren Rücken.

4. Übung: aufsetzen und die Beine in den Schneidersitz bringen und den Bauchnabel einziehen. Mit dem Einatmen bringen Sie den Arm seitlich über den Kopf, leicht nachschwingen und dann den anderen Arm auf die andere Seite ziehen. Die Übung heißt „Mermaid“ für die, die nachsehen wollen. Stellen Sie sich einfach vor, Sie wären ein Schilfgras oder eben eine „Mermaid“ auf dem Boden eines Sees und würden leicht hin- und herschwingen.

5. Übung: Das Päckchen: knien Sie sich hin und strecken Sie die Arme nach vorne aus. Bringen Sie den Po Richtung Knie. Geübte schaffen es, den Po ganz auf den Füßen abzulegen. Wenn das noch nicht klappt, keine Sorge, einfach so weit nach hinten unten ziehen, bis Sie eine Dehnung spüren.

Dann wüsche ich Ihnen einen schönen Feierabend – alles Gute – Ihre Personal Trainerin Stefanie Zimmermann in Wiesbaden

Bild: eigen

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen